Menu

Hier findest du alle Informationen zu den Sicherheitsvorkehrungen im Unterricht bezüglich des Corona Virus.

Lesezeit: 5 Minuten
Aufmerksamkeit im Taiji

Da Ablenkung im Alltag allgegenwärtig ist in der heutigen Zeit rücken Themen wie Achtsamkeit, Aufmerksamkeit, Intention und Konzentration wieder in den Vordergrund. In diesem Artikel werde ich auf die mentalen Aspekte im Taijiquan eingehen und erläutern warum diese automatisch mit dem Training gefördert werden.

Egal welches Kampfsystem trainiert wird, es ist wichtig im hier und jetzt zu sein wenn man erfolgreich aus einer Konfliktsituation hervorkommen will. Die Gedanken dürfen im Kampf nicht abschweifen. Der Satz kann auch so interpretiert werden: Wird was gemacht, dann mit vollem Bewusstsein, egal ob beim Sport, Arbeiten oder Kochen. Wie wird nun dieser Aspekt im Taiji Training gefördert?

Training

Je nach Trainingsfortschritt ist die Art unterschiedlich wie man die mentale Ebene miteinbezieht. Ganz am Anfang steht das Memorisieren der Formelemente und das Kennenlernen der Anforderungen im Zentrum. Es braucht eine gewisse Zeit, bis man sich daran gewöhnt hat neue Bewegugsabläufe zu lernen. Körper und Geist gleichzeitig zu Beanspruchen ist vielfach auch eine neue oder wieder zu entdeckende Erfahrung.

Wurde die Form gelernt, gilt es die Elemente zu festigen und vertiefen. Man übt sich darin die Form durchzulaufen ohne Überlegen zu müssen welches Element jetzt an der Reihe ist. Dies ist mit vielen Wiederholungen verbunden. In diesem Stadium ist es wichtig, dass beim Training die Gedanken nicht abschweifen. Um das zu verhindern wird unter anderem verstärkt Wert gelegt auf die korrekte Integration der Anforderungen. Jede Bewegung wird mit der vorhergesehenen Kraftrichtung ausgeführt. Der Fokus ist nach innen auf den Körper und dessen Struktur gerichtet. Schwindet die Konzentration, verliert die Bewegung an Inhalt und fühlt sich leer an.

Mit fortschreitendem Training verinnerlicht der Körper die Anforderungen und natürliche Bewegungen sind das Ergebnis. Die intuitive Seite wird dabei gefördert da Spontanität das Überlegen ablöst. Bitte jedoch nicht mit Unkontrolliertheit verwechseln. Die Bewegungen sind jetzt lebendig und voller Energie.

Ein oft erwähntes Zitat im Taijiquan Umfeld, ist "übe wie wenn der Gegner vor dir steht, kämpfe wie wenn kein Gegner da ist". Dadurch wird die Konzentration im Training aufrecht erhalten auch wenn man die Form schon in und auswendig kann.

Taiji Trainings-Fokus

Zusammenschlüsse

Mit der Zeit entwickelt sich ein sogenannter Taiji Körper, welcher seine Aufmerksamkeit spontan zu jeder Zeit auf jeden Punkt im Körper leiten kann. Es entstehen dadurch Verbindungen im Körper und auf geistiger Ebene. Im Taiji wird das als die inneren und ässeren drei Zusammenschlüsse bezeichnet.

Innere Zusammenschlüsse

  1. Herz (Xin) und Vorstellung/Intention (Yi)
  2. Energie (Qi) und rohe Kraft (Li)
  3. Sehnen (Jin) und Knochen (Gu)

Äussere Zusammenschlüsse

  1. Hände und Füsse
  2. Ellbogen und Knie
  3. Schultern und Hüften

Achtsamkeit im Taiji

Während des Ausführens der Form ist der Blick nie auf etwas fixiert. Dadurch wird eine erweiterte Offenheit nach aussen erreicht weil es kein Anhaften gibt. Man ist achtsam auf die Umgebung und kann sich schnell neu orientieren wenn es Veränderungen gibt.

Aufmerksamkeit im Taiji

Durch die Basisübungen "Stehende Säule" und den Seidenübungen wird gelernt die Aufmerksamkeit nach innen zum Körper zu richten. Dadurch verlieren sich die Gedanken nicht und die Übungen werden konzentriert ausgeführt. Man lernt auf seinen Körper zu hören und Signale wie Ungleichgewicht oder Verspannungen auf immer feineren Ebenen zu erkennen und auszugleichen. Das Fokussieren auf sich selber ist dabei sehr wichtig.

Intention im Taiji

Im Taiji soll die Bewegung von der Intention gestartet werden, sie steht sozusagen am Ursprung. Die Vorstellung bringt die Form zum Leben. Der Körper und die Energie folgt der Intention und die Bewegungen werden dadurch koordiniert und ganzheitlich. Mit fortschreitendem Training wird die Zeit zwischen der Absicht und dem Ausführen immer kleiner.

Schlusswort

Oft ist es so, dass wir im Alltag viel mit dem Kopf arbeiten und den Körper vernachlässigen, oder auch umgekehrt. Um dann den Kopf wieder durchzulüften geht man am Abend ins Fitness oder macht einen anderen Workout. Die geistigen und körperlichen Aktivitäten bleiben nach wie vor getrennt. Im Taiji Training werden automatisch beide Ebenen beansprucht, was zu einer Ausgeglichenheit führt. Yin und Yang sind in Balance. Grundsätzlich ist zu erwähnen, dass vielfach keine speziellen Achtsamkeitsübungen im Taiji gemacht werden. Mit dem korrekten Training werden diese Aspekte automatisch gefördert da sie ein wesentlicher Bestandteil der Taiji Fertigkeit sind.